Luchs
Die Rückkehr des Pinselohrs

Der Luchs ist nach 200 Jahren wieder in den Spessart zurückgekehrt. Schon vor elf Jahren gab es erste Hinweise auf Rufe von Luchsen im Kahlgrund und Heigenbrücken. Seitdem kommt es immer wieder zu Sichtmeldungen. Da oft in kurzen Zeitabständen Mehrfachsichtungen gemacht werden, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich mehrere Tiere im Spessart aufhalten.

 

Doch die rückkehrenden Luchse haben noch mit zahlreichen Vorurteilen zu kämpfen. Landwirte befürchten, dass der Luchs verstärkt Nutztiere reißt und so mancher Jäger sieht in der Raubkatze einen Konkurrenten um Beute. Einzelne Wanderer fürchten beim Waldspaziergang sogar Angriffe des Luchses.

 

Um möglichen Konflikten vorzubeugen und Lobby- und Aufklärungsarbeit zu leisten, wurde Anfang 2008 eine Arbeitsgruppe Spessart-Luchs ins Leben gerufen. Ziel der interdisziplinären Arbeitsgruppe ist es, alle Betroffenen umfassend zum Thema Luchs zu informieren, in Aktivitäten einzubinden und Konflikte im Dialog zu lösen. Des Weiteren soll das Luchs-Monitoring verbessert werden. Sichtungen und Luchsrisse sollen im gesamten Spessart systematisch erfasst und die Daten ausgewertet werden, um Rückschlüsse auf Zahl und Wanderbewegungen der Tiere ziehen zu können. Hinweise auf Sichtungen und Risse nehmen Hubert Gebhard für den bayerischen Spessart (Telefon: 06094 1226) und Martin Hamburger für den hessischen Spessart (06051/977885) gerne entgegen.

 

Weiterhin sollen in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Umweltministerium, den Jagd- und Naturschutzverbänden sog. "Luchsbeauftragte" für den Spessart ausgebildet werden, welche Sichtungsmeldungen entgegennehmen und dokumentieren sowie in Schadensfällen vermitteln.

 

Am 24. Oktober 2008 hat in Aschaffenburg eine länderübergreifende Fachtagung zum Thema Luchs im Spessart stattgefunden. Das Protokoll der Tagung mit den wichtigsten Ergebnissen kann als pdf herunter geladen werden.


Weitere Informationen zum Thema Luchs gibt es beim Arbeitskreis Hessenluchs.

 

Informationen

Biotopverbundprojekt Spessart

Frankfuter Str. 4

97737 Gemünden am Main

Tel. 09351 603446
Fax 09351 602491

oliver.kaisernaturpark-spessart.de