Lkr. Main-Spessart, 18,2 ha

Am linken Mainufer zwischen Lengfurt und Homburg liegt ein landschaftliches Kleinod. Ein steiler, nach Westen zum Main hin abfallender Hang, dessen unterer Teil von zahlreichen Weinbergsmauern der Lage "Homburger Kallmuth" geprägt wird. Das Kernstück des Schutzgebietes ist ein aus Wellenkalk gebildeter Hangbereich mit waldfreien Fels- und Trockenrasen. Es liegt über dem Weinberg und ist wegen seiner Steilheit nicht nutzbar. Auf diesem extremen Standort kommen besondere Lebensgemeinschaften mit zahlreichen, sehr seltenen Tier- und Pflanzenarten vor.

Der Muschelkalk in der Nachbarschaft des Kallmutsh wird zur Zementgewinnung abgebaut (Foto: Dieter Stockmann

Info
Wissen

Grenze Buntsandstein – Muschelkalk

Im Weinberg des Hombuger Kallmuth gibt es am Zippammerweg einen einzigartigen geologischen Aufschluss: Hier kann man mit den Füßen auf dem obersten Schichten des Buntsandsteins stehen und mit den Händen den marin entstandenen Muschelkalk greifen, der auf dem Buntsandstein abgelagert wurde.