Buntsandsteinbruch Reistenhausen
Lkr. Miltenberg, 15,7 ha
Buntsandsteinbrüche bei Bürgstadt 
Lkr. Miltenberg 24,5 ha
Buntsandsteinbrüche bei Dorfprozelten
Lkr. Miltenberg, 16,6 ha
 

Main-Sandstein wurde vermutlich schon zur Römerzeit entlang des Untermains abgebaut. Der quarzgebundene Sandstein kommt hier in unterschiedlichen Farben vor: weiß-rot-gestreift oder gleichmäßig rot. Zu seiner Beliebtheit führte neben der attraktiven Färbung auch die Qualität des Steins. Er ist frostfest und stabil, lässt sich aber gleichzeitig relativ einfach bearbeiten. Abgebaut wurde der Sandstein sehr lokal: Jede Ortschaft hatte mindestens einen Steinbruch, in dem man für den örtlichen Bedarf die Bausteine gewann. Die Nutzung erreichte im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts einen Höhepunkt. Damals wurden nahezu alle öffentlichen Bauwerke, aber auch Stützmauern, Fundamente, Treppen und Fenstereinfassungen aus dem regionalen Baustoff gefertigt. Außerdem wurden aus ihm Mühlsteine, Tröge, Tränken und sehr viele Skulpturen hergestellt.

Viele der Steinbrüche haben den Betrieb in den letzten Jahrzehnten eingestellt. Im Raum Miltenberg bauen aktuell nur noch zwei Firmen Bundsandstein ab.

Die aufgelassenen Steinbrüche mit den großflächigen Bruchwänden sind inzwischen wichtige Biotope und bieten zum Beispiel Brutplätze für Uhus und Wanderfalken. Entsprechend wurden einige der Steinbrüche unter Schutz gestellt. Dazu gehören die Steinbrüche westlich von Dorfprozelten, der Steinbruch Reistenhausen südwestlich von Collenberg sowie die Bundsandsteinbrüche gegenüber Bürgstadt. Diese sollten aus Naturschutz- und Sicherheitsgründen nicht betreten werden.

Andere, wie beispielsweise der Steinbruch in der Gemeinde Stadtprozelten, sind für den Besucherverkehr freigegeben und bieten sogar Klettermöglichkeiten für Freeclimberinnen und Freeclimber!

Tipp

Klettern im Steinbruch

Im ehemaligen Steinbruch in Stadtprozelten wurden 20 gesicherte Kletterrouten eingerichtet (Schwierigkeitsgrad 5+ bis 9-), die außerhalb der Vogelbrutsaison genutzt werden können. Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Gemeinde und unter der Rubrik „Aktivitäten“.